Nationale Koordinationsstellen der fünf grossen anderssprachigen Gemeinschaften

Die fünf zahlenmässig grössten Gemeinschaften sind die der italienischen, der spanischen, der portugiesischen Sprache, der katholischen Kroatinnen und Kroaten sowie der katholischen Polinnen und Polen. Diese Gemeinschaften sind auf kantonaler und lokaler Ebene organisiert.

Auf nationaler Ebene gibt es für jede dieser Gemeinschaften einen sogenannten nationalen Koordinator. Die Koordinatoren sind oder waren alle selbst als Seelsorger in einer anderssprachigen Gemeinschaft tätig und sind daher mit den dortigen Strukturen, Bedürfnissen und Herausforderungen vertraut. Ihr Auftrag besteht in der Organisation von Weiterbildungsmöglichkeiten, Exerzitien, thematischen Vernetzungsanlässen für die Seelsorgenden «seiner» Sprachgemeinschaft auf regionaler und nationaler Ebene. Die nationalen Koordinatoren spielen ausserdem eine zentrale Rolle bei Nachfolgeregelungen und sind Ansprechperson – häufig auch Moderatoren – für verschiedenen Seiten bei Konflikten.