Tschechischsprachige Mission

Die tschechischsprachige Mission ist in Zürich beheimatet. Obgleich die Mission bereits seit längerem etabliert ist, kommen nach wie vor neue Familien, besonders junge Familien mit kleineren Kindern aus Tschechien und der Slowakei, in die Mission.
Die Gläubigen der tschechischsprachigen Mission singen sehr gerne viele Lieder während des Gottesdienstes, auch das Gloria, das Credo, das Sanctus oder das Agnus Dei. Häufig wird vor dem Gottesdienst der Rosenkranz gebetet und im Anschluss ein Marienlied gesungen. 

«Typisches» aus dem Glaubensleben

Der 24. Dezember ist ein Fastentag. Gegen 17 Uhr beginnt dann das Heilig-Abend-Essen mit Sauerkrautsuppe, grünem Erbsenbrei, Fisch mit Kartoffelsalat und Weihnachtszopf. Im Anschluss sitzt die ganze Familie um den Weihnachtsbaum, singt gemeinsam Lieder und beschenkt sich gegenseitig. Später in der Nacht gehen alle gemeinsam in die Kirche – Grosseltern, Eltern und Kinder.