Erstes afrikanisches Chorfestival in Bern

Musik nicht nur für die Ohren, sondern für den ganzen Menschen

lsh. Der 28. April steht in Bern im Zeichen afrikanischer Musik: mehr als 10 afrikanische Chöre aus der ganzen Schweiz treten mit ihren Liedern in der Dreifaltigkeitskirche auf – von 10.15 Uhr morgens bis 19 Uhr abends. Musik, nicht nur für die Ohren, sondern für den ganzen Körper und für die Seele.

Die gegen 500 Sänger und Sängerinnen der Chöre stammen vorwiegend aus Westafrika, aber auch zum Beispiel aus den kulturell von Brasilien geprägten Kapverdischen Inseln. Sie leben heute in verschiedenen Schweizer Städten, wo sie ihre gemeinsame Kultur und ihre Musik pflegen – und nun zum ersten Mal in eine grössere Öffentlichkeit treten. Jeder Chor wird eine knappe halbe Stunde in der Berner Dreifaltigkeitskirche auf der Bühne stehen und die Zuhörenden begeistern.

Wer afrikanische Chöre schon einmal erlebt hat, weiss: da wird nicht nur gesungen, sondern getanzt, gelebt – pure Lebensfreude verbunden mit tiefem Glauben. Afrikanische Chormusik ist nicht einfach Musik zum Zuhören, sondern Musik zum Erleben!

Abgeschlossen wird das Festival um 18.00 Uhr mit einem Gottesdienst, zu dem alle Chöre ihren musikalischen Beitrag leisten werden.

Während des ganzen Tages ist das Kommen und Gehen jederzeit möglich, der Eintritt ist gratis.

Das afrikanische Chorfestival wird unterstützt von der Katholischen Kirche Region Bern sowie von Migratio, der Dienststelle der Schweizer Bischofskonferenz der Seelsorge für die Migranten und Menschen unterwegs, Fribourg.

Weitere Informationen:

www.africath.ch