Allgemeine Vorschläge

Pfarreien und Gemeinden finden viele Gelegenheiten, um Begegnungen mit Anderssprachige zu schaffen

Feiertage
 Nationalfeiertage und Feste der Landespatrone sind wichtig für die Emigranten. In der Fremde denken sie an die Heimat zurück. In einer gemeinsam vorbereiteten Feier erweist die Pfarrei den Immigranten ihren Respekt.
   
 Kontakttreffen
 Ein ungezwungenes Zusammensein bei Speis und Trank vor den Sommerferien stimmt auf den verdienten Urlaub ein. Wenn dann noch Liebhabermusiker der verschiedenen Nationalitäten aufspielen, können Fremde zu Freunden werden.
   
 Wallfahrten
 Sie sind bei vielen Immigranten beliebt. Das kann in einer Abendwanderung der Besuch eines Ortes in der Nähe sein. Oder die ein- oder mehrtägige Reise zu einem bekannten und beliebten Wallfahrtsort. Weniger bekannte kirchliche oder religiöse Zentren sind meist ruhiger. In jedem Fall darf aber die weltliche Feier nicht zu kurz kommen.
   
 Fussballweltmeisterschaft
 Haben Sie Ihren Pfarrer oder den Fremdsprachenseelsorger schon einmal kicken gesehen? Nein? Dann wäre es an der Zeit, bei Ihnen eine Fussballweltmeisterschaft zu organisieren, für jung und alt, für gross und klein, für Männer und Frauen. Man sagt: Sport verbindet. Machen Sie einen Versuch.
   
 Gottesdienst
 Gemeinsame Gottesdienste können nicht nur am Tag der Völker stattfinden. Jeder Sonntag und auch Werktage bieten solche Gelegenheiten: Adventsfeier mit Weihnachtsgeschichten der Länder, Weihnachts- oder Osterbräuche, Josef der Arbeiter (1.Mai), Gedächtnis von Verstorbenen.
   
 Bildungsveranstaltung
 Frauenverein, KAB, Kolping, Pfarreirat und andere organisieren Bildungsveranstaltungen zu aktuellen Themen. Vielleicht haben neben den Mitgliedern auch andere Menschen ein Interesse an solchen Zusammenkünften. Dabei liessen sich Ausländer sicher besser kennen lernen.
   
 Kirchenchor
 Viele fremdsprachige Mitchristen kennen von ihrer Herkunft her eine Gesangskultur, die sie vielleicht gerne in Ihrem Chor weiter pflegen möchten. Ausländer zögern allerdings oft, in einen Schweizer-Verein einzutreten. Darum sollten mehrere Personen der gleichen Herkunft in den Chor einbezogen werden können. Ein Schnupperkurs für ein Konzert oder einen Gottesdienst kann helfen.
   
 Sprachkurse
Die Mitwirkung in einem lokalen Verein hilft zur Integration. Am gesellschaftlichen Leben teilnehmen kann aber nur, wer die Sprache kennt. Darum sind Sprachkurse besonders wichtig, organisiert zum Beispiel vom Frauenbund für Frauen. Solche Zusammenkünfte können beide Seiten bereichern.